Monate: September 2014

Mond

Das Bett: Der wahrscheinlich kuscheligste aller Leseorte

Abends mit einem guten Buch ins Bett legen und noch ein paar Seiten lesen – großartig! Selbst wenn man nie genug Zeit findet und die letzte Seite bei guten Büchern immer viel zu schnell kommt. Bei mir liegt gerade der Welt-Bestseller Das Rosie-Projekt  von Graeme Simsion auf dem Nachttisch, und unsere Azubine Leonie hat große Freude mit dem etwas schrulligen Protagonisten aus Mikael Bergstrands Der 50-jährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte. Unsere Lektorin Anna ließt zum wiederholten Mal Geh nicht fort von ihrer italienischen Lieblingsautorin Margaret Mazzantini – denn Herzensbücher kann man immer wieder lesen. Britta, unsere Programmleiterin, hat sich den neuen Roman Menschen am Fluss der großen amerikanischen Erzählerin Joan Didion zur Bettlektüre erwählt und ist begeistert! Was lest ihr gerade kurz vor dem Einschlafen?   Beitragsbild: Audrey »October 25th Cloudy Moonlight«, some rights reserved. Quelle: www.piqs.de

Buchcover Leon und Louise

Eine der größten Liebesgeschichten: »Léon und Louise«

Eine der schönsten Liebesgeschichte, die ich gelesen habe, ist »Léon und Louise» von Alex Capus. Fast ein ganzes Jahr lang saß das Buch ungelesen in meinem Bücherregal. Das Geschenk einer Freundin zum Geburtstag. Irgendwie fand ich nie die Zeit, es zur Hand zu nehmen, irgendwie gab es immer andere Bücher, die drängender, interessanter, wichtiger schienen. Bis ich einmal kurz vor einer langen Zugreise nach einer Lektüre suchte und mein Auge an dem Taschenbuch hängen blieb. Was für ein Glücksgriff!

Buchumschlag Wittkamp

Don’t judge a book by its cover!

Gott sei Dank hält sich da niemand dran, denn Cover sind für uns als Verlag unheimlich wichtig. Gerade erst war unsere Lektorin Eileen in ihrer Lieblingsbuchhandlung stöbern und hat dieses KiWi-Buch entdeckt. Ist zwar kein Liebesroman, aber wir wollten den Fund dennoch mit euch  teilen, denn das Cover und die Buchrückseite haben sie zu einem Spontankauf angeregt. Wer auch immer den Text und das Design gemacht hat, hat sich jeden einzelnen der 899 Cent verdient! Und selbst Goethe findet das Buch geil …

Spruch Jenkins Reid

Was ist der Sinn des Lebens?

»Liebe ist der Sinn des Lebens«, sagt die Autorin Taylor Jenkins Reid. Und deshalb wird sie in ihren Büchern immer eine große Rolle spielen (was wir natürlich großartig finden!): »Ich schreibe Liebesgeschichten, weil das Leben manchmal sehr traurig und hart sein kann – aber die Liebe macht es lebenswert, sie hilft uns, alles auszuhalten. Der schwerste Tag leuchtet für mich, wenn ich meinen Mann sehe, meinen Hund streichle oder Zeit mit meinem besten Freund verbringe. Deshalb werde ich immer über die zarten und schönen Momente schreiben, die auch noch die dunkelsten Zeiten erhellen.«

Frühstück im Bett

»The Fault in Our Stars« – sonntags im Bett

Frühstück im Bett und ein gutes Buch – was gibt es Schöneres an einem verregneten Sonntag? “The Fault in Our Stars” (Das Schicksal ist ein mieser Verräter) von John Green macht mich glücklich und traurig, fasziniert und schockiert mich, berührt und betrübt mich zugleich. Wenngleich die Erzählerin für ihr Alter arg erwachsen und gebildet scheint, gehört dieser Roman eindeutig zu den besten, die ich 2014 gelesen habe. Zurecht seit Wochen auf der Bestsellerliste! Hoffentlich habt ihr eine ähnlich gute Sonntagslektüre!

Königsplatz Lesen

Liebste Leseorte: Der Königsplatz in München

Heute Abend ganz eindeutig der Königsplatz in München! Besonders gut sitzt es sich auf den rumliegenden Strohballen. Strohballen? Ups. Das sind ja gar keine richtigen Strohballen! Bei genauerem Hinsehen merke ich, dass sie aus tausenden bunten Trinkhalmen, eben Strohhalmen bestehen. Ich höre mich um und finde heraus, dass das eine Kunstinstallation ist, die “Ballenernte” heißt. Eingefallen ist das dem Künstler Michael Beutler. Bis Ende Oktober könnt Ihr Euch das Ganze noch ansehen und auch mal testen, wie es sich hier liest. Ich kann nur sagen – SUPERBE!  

Buchcover Fabio Volo

All Time Favourite: Fabio Volo »Noch ein Tag und eine Nacht«

Eigentlich haben mich die Cover von Diogenes nie wirklich angesprochen – immer diese abstrakte Kunst oder gelangweilten Gestalten … Ein Cover jedoch, das mir direkt gefiel, war das von Noch ein Tag und eine Nacht von Fabio Volo. Die Assoziationen mit New York (meiner Sehnsuchtsstadt), die Farben, der Retrostil – großartig!

Taylor Jenkins Reid

Grüße aus Los Angeles von Taylor Jenkins Reid

Ihr braucht noch Lesestoff fürs Wochenende? Unsere Empfehlung: »Neun Tage und ein Jahr« von Taylor Jenkins Reid. Heute lehnen wir uns bequem zurück und lassen die Autorin ihr Buch selbst vorstellen. Taylor erzählt in ihrem Video, warum dieses Buch für sie so besonders ist und was es mit ihrer eigenen Geschichte zu tun hat. Und vor allem freut sie sich darauf, von euch zu hören – denn was gibt es Spannenderes für Autoren, als sich direkt mit den Lesern auszutauschen?