Monate: Februar 2015

Nina George Das Lavendelzimmer Buchempfehlung Paris

Buchtipp: Nina George, »Das Lavendelzimmer«

Ich muss gestehen, dass ich eine vollkommen falsche Vorstellung von Nina Georges Roman Das Lavendelzimmer hatte. Aber wer denkt bei dem Cover und Titel nicht zunächst an eine entlegene Villa in der Provence, Geheimnisse hinter verschlossenen Türen, vielleicht eine zweite Zeitebene, die eine vergessene Familiengeschichte aufdeckt …? Nun, einen verschlossenen Raum gibt es tatsächlich, aber das war es auch schon fast mit den Genreassoziationen. Ist Das Lavendelzimmer vielleicht eine Mogelpackung?

Bücher, die Lust auf Süßes machen…

Was kann einen guten Roman noch besser machen? Er kann den Duft und den Geschmack von Süßem so beschreiben, dass einem das Wasser im Mund zusammenläuft und dann auch gleich die Rezepte zu den beschriebenen Leckereien mitliefern! Für den heutigen Sonntag haben wir daher nur Buchtipps, bei denen Ihr am Ende jedes Romans mit dem passenden Rezept sofort losbacken könnt.

J. Kenner

Drei Fragen an J. Kenner

J. Kenner kennt ihr vielleicht schon von ihrer erfolgreichen Serie um Nikki Fairchild und Damien Stark. Doch es gibt noch weitere Bücher von ihr, gerade ist Lass dich fesseln aus der Wanted-Reihe erschienen. In diesem Roman geht es um Sloane Watson, die als Undercover-Polizistin arbeitet. Sie ist auf der Suche nach einer verschwundenen Frau und will den Clubbesitzer Tyler Sharp verführen, um an Informationen zu kommen. Doch als sie Tyler dann in die Augen blickt, ist sie es, die ihm verfällt … Wir haben J. Kenner drei Fragen zu ihrem Roman gestellt.

Buchempfehlung Margaret Mazzantini: Geh nicht fort

„Geh nicht fort“ von Margaret Mazzantini

Zugegeben, über die italienische Autorin Margaret Mazzantini bin ich vor vielen Jahren über das Kino gestolpert. 2004, während meines Auslandsstudiums in Italien, habe ich den großartigen Film Geh nicht fort mit einer noch großartigeren Penelope Cruz gesehen und war gefangen. Zwar tragen unendlich scheinende Freiheit weit weg von daheim, Open Air-Kino, warme Luft und die ersten sprachlichen Fortschritte – check, ich verstehe endlich etwas – nicht gerade zu Objektivität bei, aber was solls! Später habe ich mir dann die Buchvorlage zu Gemüte gezogen und : Geh nicht fort ist in der Tat eine tolle Geschichte.

Der Gewinner steht fest!

Liebe Alle, toll wie viele von Euch an unserem Valentinstags-Gewinnspiel teilgenommen haben. Vielen Dank für Eure zahlreichen Likes, Posts und Shares! Mit all Euren schönen Beiträgen habt Ihr es uns wirklich nicht leicht gemacht, doch jetzt steht der glückliche Gewinner fest: Herzlichen Glückwunsch, Janine Balkos, du bekommst von uns zwei Unendlichkeits-Armbänder für dich und einen ganz besonderen Menschen geschenkt. Schick uns bitte deine Adresse an redaktion@herzenszeilen.de – vielen Dank!  

Wer ist eigentlich Murphy?

Es ist wieder so weit, Mittwochabend, bekanntes Szenario: Es ist sau kalt, ich bin tot müde, habe Hunger und hadere mit mir, ob ich trotzdem noch einen kurzen Stopp beim Supermarkt einlegen soll. Schnell habe ich die Lage gepeilt, wenige Kunden, die Schlange an der Kasse recht übersichtlich – passt. Verlassen habe ich den Supermarkt dann nach einer geschlagenen Dreiviertelstunde und das, obwohl ich nur ganze drei (!!) Teile eingekauft habe. Und warum? Na, weil ich, wie immer, an die laaaaangsamste Kassiererin der Welt geraten war. Da steht man da und macht ein Wechselbad der Gefühle durch. Anfangs habe ich noch Mitleid mit der armen Frau, vielleicht arbeitet sie erst seit zwei Tagen an der Kasse und kennt sich noch nicht aus, okay, da will ich mal nicht so sein. Nach weiteren drei Kunden beginne ich dann doch einigermaßen vernehmbar vor mich hinzuschnauben und genervte Augenroll-Blicke mit den Mitwartenden auszutauschen, wieder zwei Kunden später ─ die Schlange hinter mir wird bei dem Schneckentempo nicht kürzer