Monate: April 2015

Ein ganzer Schrank voll nix zum Anziehn

Wir Frauen haben ja viele Probleme, aber wenn es um Entscheidungen in der Kleiderwahl geht, dann wird es eng. Jeden Morgen wieder die quälende Frage: Was ziehe ich an? Mit schmerzverzerrten Gesicht stehe ich vorm Kleiderschrank. Besonders jetzt im Frühling fällt die Entscheidung schwer, man kann all die dunklen Sachen nicht mehr sehen, aber ist die weiße Hose nicht zu weiß? Außerdem habe ich drei Meetings, da sollte auf jeden Fall der Blazer mit, doch dann ist mir in dieser H&M-Bluse zu warm. Ein Blick auf die Uhr verrät, dass ich mich beeilen muss, trotzdem hadere ich weiterhin mit meinem Schicksal. Die Kombination blaue Strickjacke und beige Jeans hatte ich doch schon gestern an, geht also auch nicht. Wo ist denn überhaupt dieses lässige T-Shirt mit der goldenen Schrift? Futsch, wie so vieles, wenn es morgens eilt. Ich frage mich, warum die Designer heutzutage 10-15 Kreationen im Jahr abliefern, davon aber nichts bei mir im Schrank zu finden ist?Egal, ich muss jetzt los, die Schuhe sind die Rettung, jetzt noch irgendein Tuch, das den Fleck …

Hera Lind Gewinnspiel

Sommerschal zu gewinnen – mit passender Lektüre :)

Zu den schönsten Frühlingsgefühlen gehört für mich auf jeden Fall auch dieses: Endlich keine Jacke mehr! Nur mit T-Shirt nach draußen, und falls es am Morgen doch noch ein wenig kühl ist, reicht ein leichter Sommerschal – herrlich! Meinen aktuellen Lieblingsschal seht ihr auf dem Foto. Gefällt euch? Dann macht bei unserem Gewinnspiel mit: Wir verlosen vier Sommerschals im Paket mit je einem Exemplar von Hera Linds neuem Roman »Eine Handvoll Heldinnen« , der heute erschienen ist. Ihr müsst nur bis zum 4. Mai 2015 diesen Beitrag oder den Post auf unserer Facebookseite kommentieren, und schon nehmt ihr an der Verlosung teil. Die Gewinner werden benachrichtigt. Viel Glück!  

Love letter convention 2015

It’s Time for Looove

Kommendes Wochenende ist es wieder so weit: Am 2. und 3. Mai treffen sich die nationalen und internationalen Größen des Liebesromangenres auf der LoveLetter Convention in Berlin. Über Susan Elizabeth Phillips und J. Kenner hin zu Kristina Steffan und Poppy Anderson sind zahlreiche bekannte Autoren vor Ort. Ihr könnt eure Lieblingsautoren hören und sehen, Fragen stellen, tolle Goody Bags und Autogramme abstauben und neue Bücher entdecken (Hier geht es zur Homepage der Convention). Caro und Michelle werden ebenfalls in Berlin sein und für Herzenszeilen berichten. Falls ihr das Wochenende in der Hauptstadt seid, schaut vorbei!

NL, Amsterdam Johannes Jelgerhuis Rienksz: The bookshop of Pieter Meijer Warnars

Liebe geht durch die Buchhandlung – ein neuer Trend?

Was ist es, das Buchhändler auf einmal so attraktiv macht? Oder war das schon immer so und der Charme des Büchernerds ist vorher nur an mir vorbeigegangen? Beim Blick in die aktuellen Verlagsvorschauen fiel uns jedenfalls eine auffällige Häufung von Neuerscheinungen mit oder über Buchhändler auf. Liegt das an den aktuellen Schwierigkeiten des Einzelhandels? Besinnen sich die Autoren und Verlage der Wichtigkeit der Buchhändler? Oder ist es die Romantik dieses Berufzweiges, nach der wir uns sehnen?

Ein Gewinnspiel, drei Leserunden und eine berührende Ausstellung in Berlin

Ein ganz besonderes Paket haben wir für euch zum Erscheinen von Claire Winters neuem Roman Die verbotene Zeit zusammengeschnürt. Gerade laufen mehrere Leserunden mit der Autorin, außerdem verlosen wir drei handsignierte Bücher auf unserer Facebookseite, und Claire Winter hat uns von einer inspirierenden Ausstellung in Berlin berichtet, die sie während der Recherche zu Die verbotene Zeit besonders berührt hat.   Claire Winter: Als Autorin führt mich jeder neue Roman auch in eine neue Welt. Das liebe ich an meiner Arbeit. Meistens bringen es die Geschichten, die ich schreibe, dabei mit sich, dass ich umfangreiche Recherchen betreiben muss. Für Die verbotene Zeit habe ich mich das erste Mal in Berlin, in der Stadt, in der ich lebe, so intensiv auf Spurensuche der Vergangenheit begeben. Ein Zeitstrang dieses Romans spielt nämlich in den 20er- und 30er-Jahren. Ich habe viele Bücher und Dokumente über die NS-Zeit gelesen und angeschaut, Museen besucht und Gespräche geführt, aber in ganz besonderer Weise hat mich eine Ausstellung berührt, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft von mir befindet und die ich bis dahin nicht kannte. Wir waren Nachbarn ist …

Susanne Goga_Der dunkle weg

Von der Idee zum Buch – Susanne Goga verrät, was sie inspiriert

Die erfolgreiche Autorin und Übersetzerin Susanne Goga gibt uns Einblicke in ihre Arbeit. Diese Woche erschien ihr neuester Roman Der dunkle Weg. Er spielt in Irland zu Beginn des 20. Jahrhunderts und erzählt eine mitreißende Liebesgeschichte, die ebenso aufwühlend ist wie das Land, in dem sie spielt. Wie Susanne Goga ihre Romane angeht, woher sie die Inspiration nimmt und welcher Liebesroman ihr besonders am Herzen liegt – das und mehr verrät uns die Autorin im Folgenden selbst: