Allgemein, Bücher
Schreibe einen Kommentar

Berliner Lieblingsbuchhandlung: Die Buchbox

Buchbox Collage

Gemütlich und grün – verwegen und verantwortungsvoll – einladend und engagiert

Zugegeben, ganz neutral bin ich nicht, da ich dort als studentische Aushilfe gearbeitet habe. Ich kenne diese Buchhandlung – strenggenommen sind es mittlerweile drei Läden im Prenzlauer Berg und einer in Friedrichshain – als Buchhändlerin und als Kundin. Auf beiden Seiten habe ich mich sehr wohl gefühlt. Aber macht euch selbst einen Eindruck davon, wie wunderbar die Inhaber geführte Berliner Kiezbuchhandlung BUCHBOX! auch ganz offensichtlich ist.

FensterWas ist so besonders an diesen Läden und daran, wie hier Bücher präsentiert werden – abgesehen von den saftig grün gestreiften Wänden? Der Austausch zwischen Buchhändler und Kunde ist sehr persönlich und sehr unkompliziert. Man duzt sich. Wenn man keine Lust auf eine Beratung hat und einfach nur stöbern will, kann man sich auch von den eigens entwickelten Sprechblasen inspirieren lassen. Die werden auf das Lieblingsbuch eines Buchhändlers geklebt (ohne dass das Buch dabei beschädigt wird) und können von kleinen Eindrücken und Statements bis zu kurzen Rezensionen und Referenzen vieles aussagen. Sie können auf Bücher hinweisen, zu denen man aus unterschiedlichen Gründen vielleicht nicht von allein gegriffen hätte.

Das Team ist sehr charakterstark und interessant. draußenHier findet jeder einen auf sich zugeschnittenen Buchhändler (in Sachen Lesegeschmack natürlich). Die BUCHBOX! hat sich ganz auf ihr Umfeld spezialisiert: im Allgemeinen auf die Kiezkultur und im Besonderen auf das Leben im Prenzlauerberg. Das zeichnet sich durch eine sehr anspruchsvolle und buntgemischte Kundschaft aus: Familien, Studenten, Berliner, Touristen. Vor allem aber Menschen, die viele Themen gemeinsam haben, wie die Treue zum unabhängigen Buchhandel, das Interesse an Umweltthemen und sozialen Projekten, die Unterstützung von Manufakturen und TischSelbstgemachtem, Bibliophilie, Veganismus etc. Die BUCHBOX! ist nicht rein zufällig grün gestrichen – sie verpflichtet sich auch „grünen“ Themen.

Im Laden am Helmholtzplatz kann man Bücher und Nahrung konsumieren: das vegane Powerfood-Café „Vegan Tiger“ hat sich dort eingemietet. Außerdem trägt die BUCHBOX! unglaublich viele und vielfältige  Veranstaltungen für jede Leser- und Altersgruppe aus. Meine persönlichen Highlights waren  eine Lesung mit dem großen Krimiautor Hakan Nesser, der sehr charmant und weltmännisch war, sowie eine Lesung mit Heinz Helle und seinem poetischen Debüt.

Galerie

Ich habe Chef David gefragt, welche Liebesgeschichte ihn in letzter Zeit am meisten berührt hat, und er hat mir Benedict Wells „Vom Ende der Einsamkeit“ empfohlen. Ich werde mir dieses Buch vornehmen, da es eh schon neben meinem Bett liegt, und es bald im Freitagstipp für euch besprechen. Danke, David!

 

Seit Kurzem – denn das Team um David und Jan ruht nie und entwickelt immer wieder neue Veranstaltungen – gibt es die Buchblogs-Reihe, in der das Team seine Lieblingsbücher (von Klassiker bis Neuerscheinung) vor der Kamera vorstellt. Seht selbst!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.