Bücher, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Buchtipp: Eva Menasse, Quasikristalle

Eva Menasse Quasikristalle Buchtipp

Immer wenn ich einen neuen Roman beginne, habe ich schlechte Laune. Ich kenne die Personen nicht, von denen da erzählt wird, ich weiß noch nicht, ob mich ihre Geschichte interessieren wird. Aus diesem leisen Missmut wird im besten Fall Neugier und am Ende Liebe. So geschehen bei „Quasikristalle“.

Ein Roman, der etwas ganz Neues wagt, denn Menasse erzählt die Lebensgeschichte ihrer Heldin Xane Molin aus immer neuen Perspektiven: Es beginnt mit der Freundin aus Kindertagen, irgendwann berichtet der Vermieter von einer zutiefst traurigen Xane, deren Hochzeit geplatzt ist. Dann vergehen viele Jahre und wir erfahren von ihrer Ärztin, dass Xane einen unerfüllten Kinderwunsch hat. Und zum Schluss wird von ihr als selbstgefällige Chefin und treulose Ehefrau erzählt. Das sind so großartige Geschichten, die in ihrem Zusammenspiel ein perfektes Bild von einer Frau liefern, in der ich mich sehr wiedergefunden habe. Ein Roman, der mich bester Laune ins Leben entließ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.