Autoren, Bücher, Favourites, Gewinnspiel, Interviews
Kommentare 22

Unser Liebling im Juli – Das Leuchten meiner Welt

khan das leuchten meiner welt

Es gibt eine spannende neue Autorin zu entdecken – bei uns im Gewinnspiel!

Sophia Khan hat mein persönliches Lieblingsbuch im Diana Verlag geschrieben – so klug und fesselnd erzählt sie in ihrem Roman Das Leuchten meiner Welt von der Liebe, so sehr berührt mich die Geschichte von Irenie, die sich aufmacht, das Geheimnis um ihrer verschwundene Mutter zu enthüllen. Alte Briefe führen sie auf die Spur einer verbotenen Liebe und auf eine weite Reise bis nach Pakistan … Es ist ein großartiges Debüt von einer spannenden neuen Autorin und ich hoffe, euch begeistert die Lektüre genauso wie mich! Am Ende des Beitrags erfahrt ihr, wie ihr beim Gewinnspiel mitmachen könnt. Erst erzählt euch Sophia – übrigens eine umwerfend sympathische junge Frau, von der Sorte, die man gern zur Freundin hätte, wisst ihr, was ich meine? – mehr über ihren Roman:

Liebe Sophia, wie kamst du auf die Idee zu deinem Roman?

khan textIch begann diesen Roman genauso, wie ihr ihn beginnen werdet: mit dem ersten Satz. Eines Morgens kam er mir plötzlich in den Sinn. »An dem Tag, an dem ich die Kiste finde, weiß ich, dass meine Mutter tot ist.« Ich wusste nicht, wer das sagte, um wessen Mutter es ging. Also fing ich an, länger über diese Kiste nachzudenken, über die Umstände, in denen sie gefun­den wird, und von da an entwickelte sich die Geschichte.

Irenie ist zehn Jahre alt, als ihre Mutter einfach verschwindet. Wie kommt sie damit klar?


khan leuchten buchrückenOberflächlich sehr gut: Irenie hat noch keine Gewissheit, dass Yasmeen tot ist. Sie kümmert sich also um das Haus und sorgt dafür, dass das Leben geregelt weitergeht. In Wahrheit aber leben sie und ihr Vater James in einer Art Stillstand, immer in der Hoffnung, dass Yasmeen vielleicht gar nicht verschwunden ist, solange sie es nicht aussprechen. Doch das Geheimnis um ihre Mutter übt auf Irenie die ganze Zeit über eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Von ihrem Vater bekommt sie keine Antworten. Erst als sie durch Zufall auf die Kiste mit alten Briefen stößt, wird sie aus ihrer Trauer gerissen und kann eine echte Auseinandersetzung beginnen.

Der Roman ist aus den Perspektiven von Irenie und James erzählt. Welche Stimme war leichter zu schreiben?
khan klappenJames’ Passagen gingen mir leicht von der Hand. Jedes Mal, wenn ich auf die Uhr sah, waren Stunden vergangen, und ich war plötzlich am Ende eines Kapitels angelangt. Irenies Stimme hingegen fiel mir schwerer. Vielleicht hat es damit zu tun, dass James als Professor für Altgriechisch so weit weg von mir ist. Aber ich war einmal eine heranwachsende junge Frau wie Irenie. Beim Schreiben dachte ich immer daran, wie anders ihre Jugend im Bundesstaat New York doch im Vergleich zu meiner eigenen in Islamabad ist.

Du bist in den USA und in Pakistan aufgewachsen und wohnst heute in Islamabad. Kannst du das Leben in Pakistan für uns beschreiben?
buch khanWahrscheinlich gleicht mein Leben dem von Autoren in Istanbul, Shanghai oder Moskau. Ich wache auf, schwimme, schreibe, verbringe Zeit mit meiner Familie und schreibe dann weiter. Meine Arbeit wird unterbrochen von den Gebetsrufen und den Stimmen der Händler auf der Straße. Durch mein Fenster sehe ich die Margalla Hills, die graugrün am Horizont auftauchen, und die Sperlinge in den Zweigen des Indischen Goldregens, der vor meinem Haus wächst. An anderen Orten der Welt sehen Schriftsteller vielleicht den Ozean oder Felder oder hören den eisigen Wind, aber ich stelle mir vor, dass ihre Tage den meinen sehr ähnlich sind.

Habe ich euch neugierig gemacht? Dann macht bei unserem Gewinnspiel mit. Drei von euch dürfen sich auf ein Buch freuen. Um zu gewinnen, kommentiert hier auf dem Blog oder auf unserer Facebook-Seite und schreibt uns bis zum 10. Juli 2016, von wem ihr am liebsten einen handgeschriebenen Brief bekommen würdet. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Ich wünsche euch viel Glück – und viel Freude beim Lesen.

22 Kommentare

  1. Margareta Gebhardt sagt

    Hallo ,

    ich würde am liebsten einen handgeschriebenen Brief von meine Mama bekommen
    aber Sie lebt nicht mehr und mein Mann ist an meine Seite und er muss
    mir nicht schreiben es sagt mir was er sagen möchte.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt

  2. Natalie Lotze sagt

    Ich würde gerne einen hingeschrieben Brief von meinem besten Freund und der liebe meines Lebens bekommen…

  3. Isabella sagt

    Ich würde gerne einen handgeschriebenen Brief von einer Freundin bekommen, die in den USA studiert. Wenn man einen Brief aus der Ferne bekommt, der schon eine weite Reise hinter sich hat, dann ist das ein ganz besonderes Gefühl.

    • Carolin sagt

      Ja, das empfinde ich genauso. Ich war letztes Jahr auf einer Japanreise und habe an alle Freunde zuhause Postkarten und Briefe geschickt und mir vorgestellt, wie sie ihren Weg nach Hause finden.

  4. Erika B sagt

    Früher bekam ich zum Muttertag immer handgeschriebene kleine Briefe von meiner Tochter, darüber würde ich mich heute auch noch freuen

  5. Anna L sagt

    mein Freund hat mir noch nie einen Liebesbrief geschrieben, das wäre mir lieber als jedes andere Geschenk

    • Carolin sagt

      Jetzt wo ich darüber nachdenke: meiner auch nicht! Oder zählen auch Postkarten und Post-ist? Nicht so richtig, oder?

  6. Marie Flower sagt

    Wie gerne würde ich mal wieder von meinem Mann einen handgeschriebenen Liebesbrief bekommen, der letzte ich schon so lange her

    • Carolin sagt

      Hast du schon überlegt, ihm zuerst einen zu schreiben? Das nehme ich mir gerade vor!

  7. Anne Fox sagt

    Von meinem Liebsten habe ich alle handgeschriebenen Liebesbriefe aufbewahrt. Mal über einen neuen Liebesbrief würde ich mich riesig freuen

    • Carolin sagt

      Und liest du sie auch von Zeit zu Zeit wieder? Das ist bestimmt richtig schön!

  8. Tanja Schachner sagt

    Ich habe jemanden im Himmel, von dem ich sehr gerne Briefe und liebe Worte bekommen möchte : meine liebe Mama

    • Carolin sagt

      Ich glaube, dieses Buch könnte dir gefallen, liebe Tanja, denn auch Irenie, die Protagonistin, würde sich nichts mehr Wünschen als liebe Worte von ihrer Mutter.

  9. Michelle H. sagt

    Auf jeden Fall von meinem Freund 🙂 Heutzutage ist dies garnicht mehr üblich, leider…

  10. Annett Tolzmann sagt

    Ganz klar von meinem Mann sogar seine Whats App Nachrichten Weden immer weniger ich bin froh wenn ich überhaupt noch ne Antwort bekomme ?

    • Carolin sagt

      Liebesbriefe vom Partner stehen hier ja ganz hoch im Kurs! Aber die sind auch die schönsten 🙂

  11. Tanja Hasirasi sagt

    Ich würde gern mal wieder ein Brief von meinem Mann bekommen – zu Beginn unserer Beziehung haben wir uns regelmäßig geschrieben, aber inzwischen ist das leider eingeschlafen.

    • Carolin sagt

      Wie schön, dass ihr das gemacht habt! Das Tolle an einem Liebesbrief für mich ist ja, dass man sich so viel Zeit nimmt, über den anderen und die Beziehung nachzudenken. Das fällt am Anfang einer Beziehung natürlich leichter, da ist man gedanklich ohnehin damit beschäftigt … und plötzlich kommt der Alltag dazwischen. Aber umso mehr ein Grund, das Schreiben wieder anzufangen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.