DIY, Favourites
Kommentare 1

DIY: Mit Gewindestangen und Fantasie

Bücherregal DIY Gewindestangen

Seit Monaten (oder waren es Jahre?) habe ich mich über das schwarze, schmuck- und einfallslose Ikearegal beschwert, in dem meine geliebten Bücher in Zweierreihen verstaubten. Wie ein schwarzes Loch schien es jegliches Licht aus unserem Wohnzimmer zu saugen und meinen Lieblingsbüchern die Luft zum Atmen zu nehmen. Doch letztes Wochenende wurde ich überrascht 🙂 

Mein Mann hat doch tatsächlich zu Bohrmaschine und Schraubenzieher gegriffen, und mir ein wunderschönes Bücherregal gebaut. Zugegeben, die Konstruktion kann nicht alle Bücher tragen und so mussten viele  ins Gästezimmer umziehen (samt Ikea-Regal), aber zumindest die „repräsentative Literatur“, wie ich sie mal nennen möchte, hat nun einen hellen neuen Platz bekommen. Falls ihr es nachbauen wollt, so wird’s gemacht:

Ihr braucht: 

  • Leimholzbretter (Fichte/Tanne) Stärke 1,8 cm in den von euch gewünschten Maßen. In diesem Fall waren es
  • 2 Mal i16
  • 1 Mal 15 cm/180 cm
  • 3 Mal 15 cm/110 cm
  • 1 Mal 15 cm/80 cm
  • 2 Kanthölzer Stärke 2,5 cm 5 cm/160 cm
  • Gewindestangen M6 x 2000 mm
  • 34x Muttern M6
  • 38 x Unterlegscheiben 6,4 Loch 20 mm Durchmesser
  • Schrauben
  • 6x Dübel + Schrauben (minimum 6er, lieber 8er)
  • Werkzeug: Holzbohrer 6 mm Steinbohrer 6 mm Gliedermaßstab Anschlagwinkel Bleistift 2x 10 Maulschlüssel Bohrmaschine Wasserwaage 2. Person am Ende

Die Profis unter euch sehen vielleicht, dass die hier verwendeten Gewindestangen nur 4mm haben. Da diese Konstruktion aber etwas instabil ist, würde ich euch 6mm empfehlen.

Im Baumarkt

Die Leimholzbretter und Kanthölzer nach Maß zuschneiden lassen. Am besten vorher eine kleine Skizze machen, dann könnt ihr es im Baumarkt direkt machen lassen. Ist genauer als mit der Stichsäge.

Bastelanleitung

Wenn ihr alles bereit habt, müsst ihr mit dem Holzbohrer die Löcher in die Bretter bohren. Dafür ist es leider wichtig, dass ihr genau messt! Rechts und links würde ich jeweils 10-12cm Abstand lassen. Wir haben mit dem obersten Brett angefangen und uns dann nach unten gearbeitet.

Kantholz mit drei Dübeln horizontal an der Wand befestigen, wo es am Ende hängen soll.

Dann die drei Gewindestangen in  eines der beiden 15 cm/160 cm-Bretter einführen und mit den Muttern von oben und unten kontern (Unterlegscheiben nicht vergessen!).

Nun das fertige Regal bündig auf das Kantholz draufheben und mit Holzschrauben von Oben verschrauben, ggf. mit einem kleinen Holzbohrer vorbohren.

Die restlichen Bretter können nun nach Vorlage auf die Gewindestangen gezogen werden (Mutter – Unterlegscheibe – Leimholz – Unterlegscheibe – Mutter). Falls ihr einen Tipp habt, wie man die Muttern schneller die Stangen entlang windet, schreibt mir bitte. Die Arbeit war mehr als lästig.

Als Letztes kommt das zweite 15 cm/160 cm-Brett als Boden an die Reihe. Unterhalb davon wird bündig das zweite Kantholz mit der Wand verschraubt und stabilisiert so das Regal.  Dazu einfach das Kantholz an die Unterkante des Regals an die Wand schrauben.

 

Ich hoffe, ihr konntet der Anleitung folgen. Falls ihr noch mehr Ideen habt, schreibt uns gerne! Viel Spaß beim Nachbasteln.

1 Kommentare

  1. Jonas sagt

    Hallo Eileen,

    bin gerade auf Dein Regalprojekt gestoßen, weil ich so etwas in der Art auch bauen möchte.
    Zum Thema Muttern auf Gewindestangen schrauben habe ich eine Tipp:

    Eine Hutmutter auf ein Ende der Gewindestange schrauben. Dann kannst Du hier einen Akkuschrauber ansetzen und die Gewindestangen in die Muttern schrauben. Das funktioniert wahrscheinlich etwas schneller als von Hand :). Vielleicht fürs nächste Mal.

    Grüße, Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.