Autoren
Schreibe einen Kommentar

Ein Jahr in Büchern – Susanne Goga und Teresa Simon

Zwei Autorinnen haben euch schon ihre Lieblingsbücher 2015 und Geschenktipps vorgestellt. Und wir haben noch weitere spannende Schriftstellerinnen im Petto. Heute die beiden Bestsellerautorinnen und Geschichtsexpertinnen Susanne Goga und Teresa Simon.


 

Mein Jahr in Büchern von Susanne GogaSusanne Goga

 

Lieblingsbuch des Jahres

Das Lied des Achill von Madeline Miller
Eine wunderbare Nacherzählung der Sage von Achilles und Patroklos vor dem Hintergrund des trojanischen Krieges. Wir erleben, wie ein weiser Zentaur die beiden Jungen unterrichtet
und Göttinnen und Götter sich – mit oft tragischen Folgen – in ihr Leben einmischen. Das wirkt jedoch nie aufgesetzt oder wie moderne Fantasy, sondern fügt sich wie selbstverständlich
in die Handlung ein. Vor allem aber ist dies eine bewegende Liebesgeschichte zwischen zwei Männern, die sich gegen menschliche und übermenschliche Gegner behaupten müssen.

Davon habe ich mir mehr erhofft

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry von Rachel Joyce
Ich hatte mir das Buch als Urlaubslektüre mitgenommen, im Glauben, mich erwarte eine mit Humor gewürzte Tragikomödie, auf die sich Großbritannien so wunderbar versteht. Doch diese
Hoffnung wurde enttäuscht. Ich fand die Geschichte überwiegend trostlos und war nach der Lektüre niedergeschlagen, ohne für mich etwas daraus mitgenommen zu haben.

 

Buch, das ich verschenken werde

Ein ganz neues Leben von Jojo Moyes
Nachdem ich Ein ganzes halbes Jahr gelesen, geliebt und verschenkt habe, darf die Fortsetzung natürlich nicht fehlen. Ein Geschenk nicht ohne Hintergedanken, denn ich möchte auch
erfahren, wie es weitergeht.

 



 

Ein Jahr in Büchern von Teresa Simon

 

„Lesen ist für mich wie atmen … jedes Jahr ist für mich ein Jahr in Büchern :)“

Lieblingsbuch des Jahres:

Altes Land von Dörte Hansen  witzig, lakonisch, tief, anrührend und auf wunderbare Weise zu Herzen gehend – ich mag es so sehr!

Dörte Hansen Altes Land Fred Vargas

Bücher, das ich gleich mehrfach verschenken werde:

Eva schläft von Francesca Melandri  – auf wunderbare Weise eine Reise durch die wechselvolle Geschichte Südtirols im 20. Jahrhundert, aufgerollt in einer spannungsvollen Mutter-Tochter-Konstellation – habe so viel  Neues erfahren!

Märzgefallene von Volker Kutscher – Ich liebe diese kluge historische Krimireihe um den Ermittler Gereon Rath, die in der Weimarer Republik und im beginnenden 3. Reich spielt,  und warte schon sehnsüchtig auf den nächsten Band!

 

Mein Wunschbücher unterm Weihnachtsbaum

Das barmherzige Fallbeil von Fred Vargas  – für mich eine der europäischen Top-Autorinnen im Krimi – jeder ihrer Romane ein großer Genuss! Ich hoffe, meine Gebete werden erhört …

Die Straße nach Nirgendwo von Nele Löwenberg – Band 1 (Sommer der Wahrheit) mochte ich, aber leider fehlte bisher einfach leider die Zeit …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.