All Time Favourites, Bücher, Favourites, Rezensionen
Kommentare 1

Er steht einfach nicht auf Dich!

Buchempfehlung

Der bekannte Film mit Bradley Cooper und Scarlett Johannsen hat eine Filmvorlage? Stimmt! Allerdings keinen Roman, wie man glauben könnte. Sondern den Beziehungsratgeber von Greg Behrendt und Liz Tuccillo Er steht einfach nicht auf dich: Warum Frauen nie verstehen wollen, was Männer wirklich meinen.

Der Weg zur Erleuchtung ist bekanntlich lang und steinig. Hätte ich das Buch früher in die Hände bekommen, hätte ich einen recht schmerzhaften Weg wohl deutlich abkürzen können …

 

Buchempfehlung

Ich will euch eine kurze Geschichte erzählen:

Jakob, 25, ist begnadeter Musiker und hat es geschafft, mich die letzten Jahre in ständiger Ungewissheit schweben zu lassen. Drei Jahre habe ich an den Herrn verschenkt, der sich nie wirklich sicher war „ob er seine Gefühle zulassen kann“, neben der Musik „Zeit für eine Beziehung hat“  oder sich überhaupt „fest binden möchte“. Tja, die Vorteile unseres Arrangements hat er trotzdem genossen und mir durchaus schöne Zeiten beschert. Nur all die Momente, in denen ich vergeblich auf einen Anruf, auf eine Nachricht, auf ein paar liebe Worte gewartet habe … All die Tränen, nur weil er vergessen hatte mir mitzuteilen, dass er für ein paar Wochen in Australien ist … Vergessen? Nun, was blieb mir anderes übrig, als mit meinen Freundinnen wieder und wieder die verzwickte Lage zu diskutieren. Sätze wie „Er braucht vielleicht nur ein bisschen Zeit“,  oder „Er hat bestimmt nur Angst vor seinen eigenen Gefühlen“, bringen selbst die stärkste Frau schnell wieder in die Mitleidsposition. Verlange ich zu viel? Mache ich ihm zu viel Druck?

Nein! Packen wir doch mal die Karten auf den Tisch: Jakob hat nicht etwa Angst verletzt zu werden oder gar schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht. Jakob hat auch keine Angst vor seinen Gefühlen. Jakob hat nur ein einziges Problem: Er steht einfach nicht auf mich! Und wenn wir mal ehrlich sind, ist das viel eher mein Problem.

Viel zu lange habe ich mir eingeredet, dass es bestimmt eines Tages anders wird. Doch dann bin ich vor Monaten über ein Buch mit dem Titel Er steht einfach nicht auf dich: Warum Frauen nie verstehen wollen, was Männer wirklich meinen gestolpert. Als Erstes fiel mir der gleichnamige Film mit Scarlett Johannsen und Bradley Cooper ein. Entspannt kuschelte ich mich mit der vermeindlichen Romanvorlage ins Bett und wurde überrascht. Das ist nicht etwa eine romantische Komödie, nein, dieses Buch soll Frauen dazu bringen, endlich Würde zu bewahren und alle Idioten, die sich nicht großartig um ihr Befinden kümmern, auf schnellstem Wege in die Wüste zu schicken. Schon nach wenigen Seiten fühlte ich mich ertappt, immerhin hatte ich die vergangen Tage damit verbracht, mir selbst Leid zu tun und auf mein Handy zu starren. Normalerweise würde ich niemals einen Liebesratgeber anrühren, aber in dem Moment hat mich irgendetwas gepackt. Was auch immer es war, ich bin unglaublich dankbar, dieses Buch gelesen zu haben.

Greg Behrendt und Liz Tuccillo haben auf 349 keine einzige Situation beschrieben, die mir nicht bekannt ist. Sei es durch persönliche Erfahrung oder die im Freundeskreis. In jedem Kapitel werden bekannte Situation aufgegriffen und erklärt. Beispielsweise wie eine Frau sich monatelang in einer Beziehung wähnt, die von dem Mann nie als eine solche bezeichnet oder wahrgenommen wurde. Ich hab mich ein klitzekleinesbisschen wiedererkannt und war gespannt auf den Ratschlag von Greg und Lucy. Er war recht kurz und hat sich durch das ganze Buch gezogen: Er steht einfach nicht auf dich! Sechs Worte, 26 Buchstaben und fünf Leerzeichen, die mir einen Tritt in die Magengrube verpassten. Konnte es sein, dass ich seit Jahren auf einen Mann wartete, der einfach nicht auf mich stand? Das Buch konnte ich die ganze Nacht keine Sekunde weglegen. Nach der letzten Seite fühlte ich mich wie nach einem dreitägigen Dauerlauf, wütend, stolz, aber auch irgendwie gut und voller Tatendrang. Also nahm ich schweren Herzens mein Telefon und löschte seine Nummer und Nachrichten. Und was ist passiert? Nichts. Niente. Nada.  Er hat sich einfach nicht mehr gemeldet. Ich war lange traurig und verletzt, aber mittlerweile fühle ich mich auch befreit, denn ich weiß, dass ich eines Tages jemanden kennenlernen werde, der nicht vergisst, mich über einen mehrwöchigen Australientrip zu informieren. Einen Mann, der auf mich steht.

Jacob habe ich übrigens durch Zufall vor ein paar Wochen getroffen, nach ein paar flachen Ausreden hat er sofort versucht, an alter Stelle anzuknüpfen. Vielleicht habe ich ein bisschen dramatisch reagiert, doch ich bin stolz auf mich. Den Rotwein auf seinem hellen Hemd in Kombination mit einem ungläubigen Gesichtsausdruck werde ich so schnell nicht vergessen. Vielleicht steht er nicht auf mich, doch ich stehe dank Greg, Liz und ihrem fabelhaften Buch auf MICH!

Liebe Grüße von der Unbekannten unterm Regencape

1 Kommentare

  1. Julia Heyn sagt

    Ohja, so simpel wie wahr… Das Buch IST gut!
    Alles Gute der Frau unter der Dusche, die den Typen schon so gut vergessen hat, dass sie nicht mehr weiß, ob sein Name mit k oder c geschrieben wird.
    ;-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.