Bücher, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Freitagstipp: Maria Realf, »The One«

Zum Start in ein hoffentlich schön sommerliches Wochenende am See, im Park oder Garten (oder vielleicht sogar im Urlaub …?) würde ich euch gerne eine wunderschöne, romantisch-leichte Liebesgeschichte vorstellen, die ich gestern Abend auf dem Balkon fertig gelesen habe: »The One« von Maria Realf.

Sie stand schon länger auf meiner Leseliste, denn ich habe das englische Originalmanuskript letzten Herbst regelrecht verschlungen! Und hätte den Roman wirklich sehr, sehr gerne als Lektorin betreut, nur gingen die deutschen Rechte damals (leider) an den Rowohlt Verlag. Aber okay, so ist das Spiel, und das Gesamtpaket kann sich auch wirklich sehen lassen. Das Cover ist ein echter Hingucker und strahlt in Wirklichkeit noch viel schöner als auf dem Foto, und den Titel  finde ich auch kurz, knackig und passend.

Die Geschichte hat mich auch in der deutschen Übersetzung wieder gepackt, weil sie einfach genau die richtige Mischung aus emotional und locker ist, mit warmherzigen Figuren und einer tollen, modernen Erzählstimme.

Die Story dreht sich um Lizzie, die in 13 Wochen ihre große Liebe Josh heiraten wird. Die beiden sind schon fast 10 Jahre zusammen, ein perfektes Team und sich absolut sicher, dass sie für immer zusammenbleiben wollen. Der kleine Haken: Josh ist die zweite große Liebe in Lizzies Leben, denn vor ihm gab es Alex, der Lizzie bei der damaligen Trennung das Herz gebrochen hat, was sie nur mit Hilfe ihrer allerbesten Freundin Megan (die wirklich eine wunderbare Figur ist!) überwunden hat. Die beiden haben seit der Trennung keinen Kontakt mehr, doch gerade jetzt, als Lizzie so kurz vor ihrem großen Tag steht, ist Alex zurück in der Stadt und möchte Lizzie etwas Wichtiges sagen. Und das erfährt Lizzie ausgerechnet an dem Tag, an dem sie gemeinsam mit Megan im Brautgeschäft steht und endlich das perfekte Kleid findet. Denn in dem Moment, in dem die Freundinnen auf Lizzies Traumkleid anstoßen wollen, bekommen sie eine SMS, in der sie erfahren, dass Alex wieder da ist …

Mehr möchte ich nicht verraten, kann euch aber versprechen, dass es richtig bewegend und spannend wird! Natürlich greift auch Maria Realf zu den altbewährten Elementen, die euch an der einen oder anderen Stelle bekannt vorkommen werden, aber ich habe als Leserin auf jeden Fall bekommen, was ich wollte: Herzschmerz, große Gefühle, eine zauberhafte Protagonistin, mit der ich richtig mitgegangen bin, und vor allem eine großartige Liebesgeschichte. Ich kann mir den Roman auch schon jetzt perfekt auf der Leinwand vorstellen, da schon die besagte Anfangsszene im Brautladen richtig stark und absolut hollywoodverdächtig ist, und mich sehr an die romantischen Komödien mit Julia Roberts und Hugh Grant erinnert.

Aber lest am besten selbst – ich bin schon gespannt, was ihr dazu sagt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.