Allgemein, Bücher, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Freitagstipp: »Nora und die Novemberrosen«

Freitagstipp

Ich kann leider wirklich nicht behaupten, dass ich einen grünen Daumen habe. In meiner Wohnung steht genau eine Pflanze (abgesehen vom fast schon obligatorischen Ikea-Bambus), und die scheint unkaputtbar zu sein, hat sie doch schon diverse Urlaube ohne Wasser überlebt.
Noch dazu bin ich ein totales Stadtkind und war früher eher auf Spielplätzen als im Garten zu finden. Doch Tania Krätschmar hat mich mit ihrem neuen Roman trotzdem direkt begeistert.

Nora und die Novemberrosen spielt rund um eine alte, verlassene Gärtnerei in der Mark Brandenburg, und man sieht es beim Lesen so richtig vor sich, wie Nora und ihre drei Freunde, die zusammen die „Novemberrosen“ sind, den maroden Gewächshäusern und den unkrautüberwucherten Beeten zu neuem Glanz verhelfen, und sich damit ihr ganz eigenes Paradies schaffen.

Natürlich läuft, wie es im Leben nun mal so ist, nicht alles nach Plan, denn die Novemberrosen bekommen deutlichen Gegenwind von der Verwaltung des Grundstücks. Kurzerhand besetzen sie die alte Gärtnerei, doch was dann passiert, das lest ihr besser selbst!

Tania Krätschmar ist in ihrem neuen Roman wieder etwas ganz Besonderes geglückt: eine wunderschöne Freundschaftsgeschichte mit charmanten Figuren, einem tollen Setting und natürlich einer Prise Liebe.

Ich wünsche euch schöne, entspannte Stunden mit dieser großartigen Geschichte!

Eure Lisa

Novemberrosen Cover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.