Autoren, Bücher, Im Gespräch
Schreibe einen Kommentar

Geheimnisse sind sexy

Unsplash/ Maria Victoria Heredes Reyes

Von J. Kenner können wir nicht genug bekommen! Zum Glück ist gerade ihre neue Secrets-Trilogie gestartet. Mehr dazu erfahrt ihr hier bei Herzenszeilen im Interview! 

Liebe Julie, würdest du uns deine neue Secrets-Trilogie vorstellen?

In Secrets geht es um Dallas Sykes und Jane West, die sich schon seit ihrer Jugend lieben. Sie sind Seelenverwandte und einander mit Haut und Haar verfallen. Und sie werden von der unausweichlichen Realität gequält, dass sie niemals zusammen sein können. Aber manchmal ist „niemals“ eben nicht genug, um zwei Menschen voneinander zu trennen … Ihre Liebesgeschichte hat eine besondere Dunkelheit und Tragik und überschreitet Grenzen auf eine Art, die die Leserinnen hoffentlich überraschen und begeistern wird!

Dallas und Jane teilen ein traumatisches Erlebnis in ihrer Jugend. Warum verbindet und trennt sie ihre dunkle Vergangenheit zugleich?

Ich will nicht verraten, was ihnen widerfahren ist, aber das Ereignis war so traumatisch, dass es sie verfolgt, im öffentlichen und im privaten Leben. Sie tragen beide emotionale Narben – die zur alles antreibenden Kraft für sie werden.

Wie würdest du Dallas, der in der New Yorker High Society auch „King of Fuck“ genannt wird, beschreiben?

Er ist smart. Entschlossen. Zielgerichtet. Sein Playboy-Image ist einerseits eine Fassade, andererseits ist natürlich auch was dran, denn er weiß definitiv, wie man eine Frau in die Knie zwingt. Trotzdem gibt es nur eine, die er wirklich will, und das ist Jane. Auch wenn er nach außen den Bad Boy gibt, ist er tief in seinem Innern loyal und liebevoll. Er hat eine klare Vorstellung von Richtig und Falsch. Sein ganzes Leben dreht sich um die Liebe einer Frau und den Willen, diese furchtbare Sache wiedergutzumachen, die ihnen vor Jahren zugestoßen ist.

Ist es Zufall, dass man bei Dallas an Bruce Wayne (Batman) und sein Doppelleben – bei Tag Playboy und Millionär, bei Nacht eine dunkle Seite auslebend – denken könnte?

Ja … und zugegeben: nein. Dallas war ursprünglich eine Nebenfigur in der Closer-Trilogie. Aber er hat sich irgendwie ins Rampenlicht gedrängt, und ich wollte unbedingt eine eigene Geschichte für ihn. Er war nicht einfach nur ein Playboy, aber wer war er dann? Ich dachte auf einem Flug darüber nach und ich erinnere mich, wie ich bei einer Zwischenlandung meine Lektorin anrief und sagte: „Du denkst jetzt sicher, ich bin vollkommen durchgeknallt, aber Dallas ist Batman.“ Sie fand das großartig, und danach hat sich für mich die ganze Geschichte mit Leben gefüllt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich die besondere Liebesgeschichte von Dallas und Jane bereits im Kopf. Und die Batman-Erkenntnis brachte alles irgendwie zusammen: das Dunkle, das Tragische und das Schöne.

Wie unterscheidet sich Jane von anderen Frauenfiguren aus deinen Romanen?

Meine Protagonistinnen sind immer intelligente, starke Persönlichkeiten und gleichzeitig traumatisierte Frauen. Aber Jane wurde noch schlimmer verletzt als Nikki oder Sylvia. Was mit ihr passierte, ist so abscheulich, dass ihre Narben wirklich tief sind. In ihrem Alltag ist die Vergangenheit so präsent, dass ihre Wunden nie ganz verheilen können. Lange Zeit hat sie versucht, sich von Dallas fernzuhalten, und keiner von beiden hatte dadurch ein erfülltes Leben. Jane erreicht schließlich einen Punkt, an dem sie entscheidet, dass sie um Dallas kämpfen muss. Das ist ihre innere Stärke!

Werden wir in der neuen Trilogie auch altbekannten Figuren der Stark-Serie wiederbegegnen?

Natürlich! Das ist einer der Gründe, warum es Spaß macht, in einer so großen Welt zu schreiben. Ich darf meine geliebten Figuren wieder besuchen!

 

Dirty Secrets - Cover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.