Bücher, Favourites, Rezensionen

Jennifer L. Armentrout, »Obsidian«

Armentrout Obsidian

Ihr kennt Jennifer L. Armentrout noch nicht? Dann wird es Zeit. Allerdings solltet ihr keine Verabredungen oder Verpflichtungen haben, wenn ihr ein Buch der Autorin in die Hand nehmt – einfach zwischendurch zur Seite legen geht nicht.

Empfehlung von Julia, Lektorin Carlsen Verlag:

Manchmal kommen Bücher daher, die einen nächtelang wachhalten, bei denen man immer wieder leise kieksen muss und deren Nachfolger man kaum erwarten kann. Obsidian. Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout ist für mich so ein Buch.

Armentrout Obsidian

Es handelt von Katy, einem 17-jährigen Mädchen, das mit ihrer Mutter vom sonnigen Florida ins triste West Virginia zieht. Katy ist leidenschaftliche Buchbloggerin, dass der kleine Ort nicht einmal ein Postamt hat, ist für sie also die größte Strafe. Nur widerwillig lässt sie sich von ihrer Mutter überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um wenigstens ein paar Jugendliche in ihrem Alter kennenzulernen. Als sie sieht, wer ihr da die Tür öffnet, fällt ihr beinahe die Kinnlade herunter: Daemon Black ist einfach unglaublich attraktiv. Doch dann macht er den Mund auf – und Katy wird noch ungläubiger, denn er ist außerdem bodenlos unverschämt. Zum Glück ist auch Katy nicht auf den Mund gefallen, und so entwickeln sich zwischen den beiden die wunderbarsten Schlagabtausche! Katy freundet sich mit Daemons Schwester Dee an, doch so richtig kann sie nicht von ihm lassen. Und schließlich kommt ihr Verdacht, dass mit seiner Familie etwas nicht stimmt …

Obsidian ist der perfekte Schmöker für die kalte Jahreszeit (okay, eigentlich für jede Jahreszeit). Wer Paranormal Romance mag, wird dieses Buch lieben und sich genauso wie Katy in Daemon verlieben. Achtung, akute Suchtgefahr!

Und das Beste: Am 21. November erscheint der zweite Band der Serie, Onyx. Schattenschimmer. Ich weiß, wie ich dieses Wochenende verbringen werde, und schalte dann schon mal mein Handy aus …

1 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.