Alle Artikel in: Reisen

Gastbeitrag

Sommer, Sonne und viel Amore! Ein Gastbeitrag von Anne Freytag und Adriana Popescu

Könnt auch ihr den Sommer kaum erwarten? Die Hitze auf nackter Haut, ein kühle Brise am Meer, feiner Sand, der die Zehen beim Laufen umschließt … Sommergefühle gibt es aber auch jetzt schon, und zwar in den Romanen von Anne Freytag und Adriana Popescu. In Mein bester letzter Sommer erzählt Anne Freytag die bittersüße Liebesgeschichte von Tessa und Oskar, sie schwer krank, er voller Hingabe. Zusammen fahren sie quer durch Italien und erleben einen großartigen Sommer. Das schöne Italien ist auch das Ziel von Paula. In Adriana Popescus Jugendroman Ein Sommer und vier Tage lernt sie Lewis kennen –und findet ihre erste große Liebe. In Florenz führen die beiden Autorinnen ihre Liebespaare zusammen. Doch lest selbst!

Cornwall

COUNTDOWN Tag 4 – Cornwall! In dieser magischen Landschaft spielt Kate Mortons neuer Roman

Habt Ihr schon mal von dieser mystischen, außergewöhnlich schönen Ecke am äußersten westlichen Ende von Großbritannien gehört? Cornwall ist ein wahrgewordener Traum! Wellenumtoste, wilde Küsten, verwunschene Wälder und vergessene Landsitze. Das perfekte Setting für Das Seehaus. Kate erzählt Euch hier, warum Cornwall so besonders ist.

Irland – Insel der Sehnsucht

Träumen wir nicht alle von der großen weiten Welt. Doch manche Paradiese liegen näher, als andere. Irland ist wahrscheinlich eines der beliebtesten Reiseziele in Europa. Mit seiner rohen und malerischen Landschaft, seinen Klippenlandschaften und seinen interessanten Menschen bietet es Raum für Träume und Fantasien. Wenn es um Irland geht, denken wir an verlassene Straßen, Schafe die auf Bergen herumwandern, an einen abgelegenen Pub aus dem leise Fiddle Musik dringt und uns etwas von einer warmen und belebten Atmosphäre erzählt.

Kein Buch dabei?

Ist euch unterwegs schon einmal der Lesestoff ausgegangen? In vielen japanischen Café sind mir Bücherregale aufgefallen, manchmal ganz bunt durcheinandergewürfelte Titel. Romane, Kinderbücher, Architekturbände, meist natürlich japanisch, manchmal auch englisch. In dieser Bar in Kyoto sind die Bücher aber noch mehr als Deko oder Leihgabe, hier versteckt sich eine kleine Buchhandlung. Einfach gemütlich bei Tee oder Sake anfangen zu lesen. Wenn es gefällt: bezahlen und mit nach Hause nehmen … Ich finde: Das sollte es überall geben!

Blumen, Tee und Bücher

Einer meiner liebsten Leseorte, an den ich immer wieder zurückdenke, ist das Aoyama Flower Market Tea House in Tokio, Japan. Hinter einem Blumenladen versteckt sich ein Gewächshaus, das einen Teesalon beherbergt. Ein wunderschöner Ort mitten in der Großstadt, der nach Tee und frischen Blumen duftet – perfekt zum Lesen und Entspannen. Wo habt ihr bisher eure schönsten Lesestunden verbracht?