Kristin

Porträt Kristin

© privat

Wer oder was wäre ich gerne: Wenn ich nicht diesen verdammt coolen Job als PR-Tante für Bücher hätte, würde ich gerne – und das ist wirklich Wunschdenken, denn talentiert bin ich nicht – Sängerin einer Hard Rock Band sein. Ja, ich stehe drauf. Ich geb’s zu: Ich bin ein altes Grunge-Mädchen und werde es immer bleiben.

In diesen Romanhelden habe ich mich sofort verliebt: Hach, wenn man bei dieser Rock ‚n‘ ’Roll-Nummer bleiben möchte, dann hatte ich früher sicherlich mal einen Hang für Charles Bukowskis Charaktere – aber verliebt kann in dem Zusammenhang sicher nicht behaupten. Dagegen ist Robert Seethalers Figur des Andreas Egger für mich ein Mann, der beeindruckt. Ich mochte ihn – er besitzt diese spröde Ausdauer, führt ein karges Leben, aber liebt seine Frau tief und ernst bis in den Tod hinein.

Diesem Autor wollte ich schon immer mal die Meinung sagen: Ach, das wäre mühsam. Ich lasse lieber die guten Autorenstimmen auf mich wirken, als den schlechten Raum in meinem Kopf zu geben.

Hier möchte ich am liebsten leben: Ich bin ein Meer-Kind. Wasser, Küste, Sand unter meinen Füßen – in dieser Umgebung lässt es sich leben. Ob das Norddeutschland, Schweden, Frankreich oder Kroatien ist, spielt dabei keine Rolle. Es muss sich dort einfach frei anfühlen, ich möchte den Horizont sehen und mir vorstellen was dahinter ist.

Diese Floskel kann ich nicht mehr hören: Zielgruppe? Quatsch, dieser Roman ist für alle Altersgruppen wie geschaffen.

Meine größte Macke: John Sinclair-Hörspiele. (Ich bin alt genug, jetzt kann ich es zugeben – auch wenn ihr es uncool findet!)

Wen ich bewundere: Meine Omi. Die hats echt drauf. Hammer-Frau!

Meine Lebensphilosophie: Der Mutige wird belohnt. Traut Euch – kann nur anders werden.