All Time Favourites, Allgemein, Bücher, Lesen
Schreibe einen Kommentar

Liebe geht durch die Buchhandlung – ein neuer Trend?

NL, Amsterdam Johannes Jelgerhuis Rienksz: The bookshop of Pieter Meijer Warnars

Was ist es, das Buchhändler auf einmal so attraktiv macht? Oder war das schon immer so und der Charme des Büchernerds ist vorher nur an mir vorbeigegangen? Beim Blick in die aktuellen Verlagsvorschauen fiel uns jedenfalls eine auffällige Häufung von Neuerscheinungen mit oder über Buchhändler auf. Liegt das an den aktuellen Schwierigkeiten des Einzelhandels? Besinnen sich die Autoren und Verlage der Wichtigkeit der Buchhändler? Oder ist es die Romantik dieses Berufzweiges, nach der wir uns sehnen?Hoffmann, Schlegel und Konsorten strebten ja bereits vor 200 Jahren angesichts der Industrialisierung und Verstädterung nach einer Geborgenheit im Bekannten, nach einem Rückzug in die kleinstädtische Idylle – es folgten fast 100 Jahre Romantik. Vielleicht geht es uns momentan ähnlich. Tägliche E-Mails mit neuen Angeboten, die Reizüberflutung im Internet und auf den Straßen, die Wahllosigkeit angesichts unbegrenzter Auswahl – vielleicht ist damit eine Rückkehr zum Bekannten zu erklären, zum Buchhändler von nebenan.

Der Buchhändler ist jedenfalls ein romantischer Held, feinfühlig, oftmals zurückhaltend und etwas von der Welt entrückt. Er ist leidenschaftlich und idealistisch, denn für das Geld macht diesen Job keiner (abgesehen von Joe aus E-m@il für dich). Als Leser taucht man umso leichter, trotz der zeitgenössischen Handlungen, in eine andere Welt ein und lässt sich verzaubern.

Bestimmt gibt es hunderte Buchhändler-Bücher. Nicht alle sind gut, und ich kenne sicher auch nicht alle. Solltet ihr jedoch gerade auf der Suche nach ein bisschen Bücherromantik sein, dann haben wir hier eine kleine empfehlenswerte Auswahl für euch.


 

Gabrielle Zevin, Die Widerspenstigkeit des Glücks

Die Widerspenstigkeit des Gluecks von Gabrielle ZevinEin grantiger Buchhändler mit einem großen Herzen, ein kleines Waisenmädchen und eine passionierte Verlagsvertreterin – das sind die Zutaten für Gabrielle Zevins Liebes-Bücherroman, und die Mischung ist großartig gelungen! (erscheint am 11. Mai)

Amelia ist Verlagsvertreterin und muss täglich die eigenwilligsten Buchhändler ertragen. Genau so einer ist A. J. Fikry, der die kleine Buchhandlung von Alice Island betreibt. In seinem Herzen haben nur turmhohe Bücherstapel Platz. Bis er einen ungebetenen Gast entdeckt: Eines Morgens sitzt die zweijährige Waise Maya in der Kinderbuchecke seiner Buchhandlung. Gegen seinen Willen nimmt sich A. J. des kleinen Mädchens an, das sein Leben kurzerhand auf den Kopf stellt. Und auch Amelia wird er nicht so schnell vergessen können …

 

Antoine Laurain, Liebe mit zwei Unbekannten

liebemitzwei UnbekanntenBuchhändler Laurent macht sich auf die Suche nach einer Unbekannten und nach seinem Glück. Französisch und romantisch, das passt wie Erdbeeren mit Schlagsahne.

Laure und Laurent sind sich nie begegnet. Beide leben in Paris. Eines Morgens findet Laurent eine elegante Damenhandtasche – augenscheinlich gestohlen und achtlos weggeworfen. Die Tasche verrät ihm zwar nicht den Namen der Besitzerin, doch ihr Inhalt gibt einiges über sie preis: Fotos, ein altmodischer Spiegel, ein Roman mit Widmung des Autors und ein rotes Notizbuch, in dem die Unbekannte ihre geheimsten Gedanken und Träume festgehalten hat. Laurent ist fasziniert von dieser Frau, immer mehr verliebt er sich in ihre Gedanken. Also beschließt er, sich auf die Suche nach ihr zu machen. Aber wie soll er sie finden?

 

Nina George, Das Lavendelzimmer

Lavendelzimmer, Rezension Herzenszeilen; Nina GeorgeVielleicht der passionierteste Buchhändler von allen: Jean Perdus schwimmende Buchhandlung hat uns verzaubert und inspiriert. Hier geht es zur Rezension.

Er weiß genau, welches Buch welche Krankheit der Seele lindert: Der Buchhändler Jean Perdu verkauft auf seinem Bücherschiff »pharmacie littéraire« Romane wie Medizin fürs Leben. Nur sich selbst weiß er nicht zu heilen, seit jener Nacht vor einundzwanzig Jahren, als die schöne Provenzalin Manon ging, während er schlief.
Sie ließ nichts zurück außer einem Brief – den Perdu nie zu lesen wagte. Bis zu diesem Sommer. Dem Sommer, der alles verändert und Monsieur Perdu aus der kleinen Rue Montagnard auf eine Reise in die Erinnerung führt, in das Herz der Provence und zurück ins Leben.

 

Nicolas Barreau, Die Frau meines Lebens

Nicolas Barreau Die Frau Meines Lebens Rezension HerzenszeilenBereits 2009 erschienen war dieses dünne Büchlein der Beginn einer fabelhaften Karriere für Nicolas Barreau. Wer es lieblich, emotional und französisch mag, ist hier genau richtig!

Eines Mittags sitzt im Pariser Lieblingscafé des passionierten Buchhändlers Antoine wie vom Himmel gefallen die Frau seines Lebens. Beim Hinausgehen wirft die schöne Unbekannte ihm ein Kärtchen mit einer Telefonnummer zu, die aber nicht mehr vollständig ist. Antoine hat nun zehn verschiedene Möglichkeiten und nur 24 Stunden Zeit, um die Frau seines Lebens wiederzufinden … Ein federleichter und lebenskluger Roman über den wunderbaren Wahn der Liebe.

 

Helene Hanff, 84, Charing Cross Road

Helene Hanff 84 CHaring cross roadEin Klassiker, ein Briefroman, ein tolles Stück Literaturgeschichte. Unbedingt lesen!

„Schicken Sie Dichter, die Liebe machen können, ohne zu sabbern.“ Sie liebte Bücher über alles, aber kurz nach dem Krieg war genau daran nur schwer zu kommen. So machte die Amerikanerin Helene Hanff eine Buchhandlung in Europa ausfindig, über die sie ihre ziemlich spezielle Lektüre fortan per Post bestellte. Und nicht nur das: Schon bald begann ein hinreißender Briefwechsel zwischen der spitzzüngigen Amerikanerin und ihrem englischen Antiquar – er sollte zwanzig Jahre dauern und die beiden Akteure schließlich weltberühmt machen. Die Drehbuchautorin Helen Hanff gab dabei den Ton an und eroberte den schüchternen Antiquar nach und nach mit ihrer rauen Herzlichkeit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.