Allgemein, Bücher, New Books
Schreibe einen Kommentar

New Books im März

New Books im März

Endlich Frühling – zumindest fast :). Wir haben es beinahe geschafft, die Tage werden schon immer länger und manchmal zwitschern in der Früh sogar schon die Vögel! Um euch schon mal auf die schönste Zeit des Jahres einzustimmen (finden wir in der Herzenszeilen-Redaktion zumindest), haben wir euch die perfekten Frühlingsbücher zusammengestellt, an denen es in diesem Monat kein Vorbeikommen geben wird:

Anne Sanders, Mein Herz ist eine Insel

Mein Herz ist eine Insel

Anne Sanders wurde bekannt mit ihrem Debütroman Sommer in St. Ives, der letzten Sommer die Bestsellerliste erobert hat und mit zu meinen Highlights 2016 zählt. Denn die Autorin schafft es, Humor, Charme und ganz viel Herz in einem originellen Plot zu vereinen, und ihre Settings sind so atmosphärisch, dass man gleich selbst nach St. Ives, oder – wie die Protagonistin Isla in Mein Herz ist eine Insel – nach Schottland reisen möchte:

Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …

Valentina Cebeni, Die Zitronenschwestern

Die Zitronenschwestern

Wenn ihr die italienische Autorin Cristina Caboni mögt, dann müsst ihr unbedingt auch Valentina Cebeni lesen! Niemand macht so Lust auf Italien und italienisches Essen wie die Autorinnen aus Bella Italia selbst, und die Handlung klingt auch ganz bezaubernd:

Elettras früheste Kindheitserinnerung ist der Duft von Anisbrötchen. Ihre Mutter war eine begnadete Bäckerin, deren Köstlichkeiten direkt den Weg zum Herzen der Menschen fanden. Doch seit sie schwer erkrankt ist, steuert die Bäckerei der Familie auf den Bankrott zu. Und Elettra ist ganz auf sich allein gestellt, denn sie erfuhr nie, wer ihr Vater ist. Als sie von einer kleinen Insel im Mittelmeer hört, auf der ihre Mutter die glücklichste Zeit ihres Lebens verbracht haben soll, reist sie kurz entschlossen dorthin. Inmitten von Zitronenhainen stößt sie auf ein verlassenes Kloster, das eine alte Liebe verbirgt – und vielleicht das große Glück.

Manuela Inusa, Auch donnerstags geschehen Wunder

Jane Austen bleibt zum Frühstück

Auch der Roman Auch Donnerstags geschehen Wunder macht richtig Fernweh! Außerdem wartet eine romantisch-schöne Geschichte auf euch mit liebevollen Figuren, die ihr als Freundinnen der großen Gefühle nicht verpassen dürft! Denn Manuela Inusa hat es schon in ihrem Vorgängerroman Jane Austen bleibt zum Frühstück geschafft, dass ich am liebsten in die Geschichte kriechen und mich mit ihren Protagonisten anfreunden würde:

Marianne wohnt mit ihrem Kater Johnny Depp in Hamburg. Nachdem ihr Freund Martin sie betrogen hat, tröstet sie sich mit romantischen Komödien – und mit Keksen, die sie in Hülle und Fülle bäckt. Einen Teil davon verkauft sie im Café Wallenstein, wo sie als Kellnerin arbeitet. Als sie eines Tages mit ihrer Freundin Tasha auf den Hamburger Dom geht, überredet Tasha sie, eine Wahrsagerin zu besuchen. Diese sieht sofort, dass Marianne mit einem gewissen Martin nicht glücklich werden konnte – schließlich dürfen nicht mehr als zwei Buchstaben der Vornamen zweier Liebender übereinstimmen. Und sie sieht Schottland: Dort wartet die Liebe auf sie.

Ranka Keser, Das Herz ist ein gutes Versteck

Das Herz ist ein gutes Versteck

Das Thema dieses Romans kennen wir wohl alle aus leidvoller Erfahrung: Liebeskummer! Jede von uns hat es erlebt, und keine braucht es ein zweites Mal. Das denkt sich auch die Protagonistin Rieke in Das Herz ist ein gutes Versteck:

Liebe ohne Schmerz gibt es nicht, das weiß Rieke aus Erfahrung. Deshalb genießt sie ihr unabhängiges Leben. Bis sie auf einem Klassentreffen Werner wiederbegegnet, der ihr ein überraschendes Angebot macht: Wenn sie vor seiner Familie die Frau an seiner Seite spielt, beteiligt er sie an seinem umfangreichen Erbe. Rieke willigt ein und muss schon bald feststellen, dass ihr Herz nicht so fest verschlossen ist, wie sie glaubt.

Abbi Waxman, Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen

Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen

Auf dieses schöne Debüt freue ich mich schon länger, da ich schon den englischen Originaltext gelesen habe und ihn ganz toll fand! Jetzt kommt Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen auf Deutsch, und steht ganz oben auf meiner Frühlings-Leseliste:

Wer hat schon Lust, einen Gemüsegarten umzugraben? Lilian jedenfalls nicht. Sie hat mit ihrem Job, den beiden kleinen Töchtern und dem Kummer um ihren verstorbenen Mann genug zu tun. Danach fragt ihre Chefin jedoch nicht und meldet sie beim Gärtnerkurs eines wichtigen Kunden an. Der ist gar nicht mal so unsympathisch. Und Lilian ist verblüfft, was sie da auf dem Acker alles ausgräbt: Würmer, Lebensfreude, Baumwurzeln, Plastikfeen, Unkraut, Freunde, Radieschen, einen ziemlich großartigen Mann, und den Mut, sich neu zu verlieben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.