Alle Artikel mit dem Schlagwort: Film

Ein Vormittag mit Sparks

Im Februar letzten Jahres hat uns Anna von Mein Weg zu dir vorgeschwärmt, im darauf folgenden Mai war Carolin etwas weniger begeistert von Kein Ort ohne dich, und im März haben Theresa und ich uns an einem verregneten Sonntagvormittag für die neue Nicholas Sparks Verfilmung in die Kinosessel gekuschelt. Passend dazu ist vor wenigen Tagen sein neuer Roman Wenn du mich siehst erschienen.

Kinotipp: The Danish Girl

Ich liebe es, bei schlechtem Wetter nachmittags allein ins Kino zu gehen. THE DANISH GIRL war genau der richtige Film für einen tristen Wintertag, 15:30, Originalversion – perfekt! Das dänisch-amerikanische Künstlerehepaar Gerda und Einar Wegener führt in den 1920er Jahren ein bewegtes Leben in Kopenhagen. Eines Tages springt Einar als weibliches Model ein, weil Gerdas Freundin Ulla, die sie eigentlich zeichnen sollte, verhindert ist. Einar lässt sich zunächst zögerlich, dann voller Sinnlichkeit auf seinen Part als „Frau“ ein, streicht sachte über die schönen Stoffe, die Gerda ihm umgelegt hat, streift sich sogar die Feinstrümpfe und Damenschuhe über, und verschmilzt mit seiner Rolle. Tief beeindruckt verpasst Gerda ihm spaßeshalber den Namen Lili.

Filmtipp the imitation game filmplakat

Filmrezension THE IMITATION GAME

THE IMITATION GAME – Ein streng geheimes Leben “Sometimes it’s the people no one imagines anything of who do the things no one can imagine“ Eigentlich hatte ich vermutet, meine Rezension zu diesem Film würde in einer einzigen Lobeshymne enden, allein schon deswegen, weil Benedict Cumberbatch, derzeit Englands angesagtester Schauspieler, die Hauptrolle spielt, und der Film für 8 Oscars nominiert ist. Hmmm, Cumberbatch ist natürlich großartig, auf seine spezielle Art unglaublich gut aussehend, charismatisch und er übertrifft sich wieder einmal selbst in der Darstellung des fast schon autistisch handelnden und schwer zu greifenden Alan Turing. Allerdings wird die Biographie des brillanten Mathematikers und Computerpioniers Turing ansonsten recht glatt gebügelt und konservativ erzählt: Seit seiner Kindheit und Jugend ein Außenseiter und „Nerd“ entwickelt sich Alan Turing während seines Studiums in Cambridge zu einem wahren Mathematik-Genie, dem keiner das Wasser reichen kann. Später zählt er zu den führenden Denkern Großbritanniens, v.a. wegen seiner Theorien zu Rechenmaschinen. Aus diesem Grund schließt er sich im Auftrag des britischen Geheimdiensts zu Beginn des Zweiten Weltkriegs einer geheimen Gruppe von Schachmeistern, …

The Best of Me

Kinotipp: The Best of Me – Mein Weg zu dir

Verlags-Kino-Matinee mit Brezn und Kaffee – eines unserer Highlights, worauf wir uns immer wieder freuen. Diesmal lief The Best of Me – Mein Weg zu dir, die Verfilmung des gleichnamigen Buches vom König des Liebesroman Nicholas Sparks. Wie passend am Sonntag vor Weihnachten, dachte ich mir, und packte kurzerhand die Mama ein (und mindesten drei Packungen Taschentücher). Den Freund habe ich um Begleitung gar nicht gebeten, das wären in diesem Falle Perlen vor die Säue gewesen. Und außerdem muss er nicht um alle meiner merkwürdigen Neigungen wissen.