Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kolumne

Freundliche Worte kosten nichts und bringen viel ein

„Freundliche Worte kosten nichts und bringen viel ein“, soll schon Blaise Pascal gesagt haben. Aber wenn es doch so viel bringt, warum fällt es vielen dann so schwer, einfach mal freundlich zu sein? Davon schließe ich mich nicht aus. Wie oft erwische ich mich dabei, wie ich auf meinem Fahrrad durch die Innenstadt hetze und innerlich jeden Fußgänger beschimpfe, der es wagt, meinen Weg zu kreuzen? Oder die anderen Fahrradfahrer, die meinen, sie dürften meine Schussfahrt vom Gasteig runter zur Isar abbremsen … Frechheit! Und heißt es nicht auch: „Dreistigkeit siegt?“ Vor einigen Monaten hatte ich eine Reihe von Begegnungen binnen weniger Minuten, die mir eine Lehre in Freundlichkeit oder besser in Unfreundlichkeit beschert haben. Eine Freundin war zu Besuch, es war Oktoberfest, und wir schlenderten Sonntagmorgens zur Theresienwiese. Für den Weg wollte ich mir einen Kaffee kaufen, und so hüpfte ich schnell in die kleine türkische Bäckerei, die just an dem Morgen eröffnet hatte. Allerdings bekam ich auf meine Bestellung nur ein „Kaffee erst heute Mittag“ zurück. Nun, dachte ich, auch nicht schlimm, versuch …

Ein ganzer Schrank voll nix zum Anziehn

Wir Frauen haben ja viele Probleme, aber wenn es um Entscheidungen in der Kleiderwahl geht, dann wird es eng. Jeden Morgen wieder die quälende Frage: Was ziehe ich an? Mit schmerzverzerrten Gesicht stehe ich vorm Kleiderschrank. Besonders jetzt im Frühling fällt die Entscheidung schwer, man kann all die dunklen Sachen nicht mehr sehen, aber ist die weiße Hose nicht zu weiß? Außerdem habe ich drei Meetings, da sollte auf jeden Fall der Blazer mit, doch dann ist mir in dieser H&M-Bluse zu warm. Ein Blick auf die Uhr verrät, dass ich mich beeilen muss, trotzdem hadere ich weiterhin mit meinem Schicksal. Die Kombination blaue Strickjacke und beige Jeans hatte ich doch schon gestern an, geht also auch nicht. Wo ist denn überhaupt dieses lässige T-Shirt mit der goldenen Schrift? Futsch, wie so vieles, wenn es morgens eilt. Ich frage mich, warum die Designer heutzutage 10-15 Kreationen im Jahr abliefern, davon aber nichts bei mir im Schrank zu finden ist?Egal, ich muss jetzt los, die Schuhe sind die Rettung, jetzt noch irgendein Tuch, das den Fleck …