All Time Favourites, Bücher
Kommentare 2

Lieblings-Liebesroman: Stolz und Vorurteil

Buch Pride and Prejudice

Unsere neue Praktikantin stellt euch ihren allerliebsten Liebesroman-Klassiker vor.

Wer kennt das nicht — wenn man eine längere Zeit im Ausland verbracht hat, vermisst man das Land und die Leute mit all ihren Eigenheiten und Unterschieden, die einem vorher nie richtig bewusst waren. Und weil ich das ganze letzte Jahr in England verbracht habe (und mich das Fernweh jetzt in der Urlaubszeit ein wenig eingeholt hat), kommt mein Tipp für euch heute aus der englischen Literatur. Aber keine Angst, das Buch ist trotzdem auch als romantische Sommer-Strand-Lektüre bestens geeignet.

Viele von euch werden sicher die Geschichte von Bridget Jones und ihrem Mr. Darcy kennen und lieben. Aber was manche vielleicht noch nicht wussten: Schokolade zum Frühstück basiert auf keinem anderen Roman als dem, den ich euch heute vorstellen will: Stolz und Vorurteil von Jane Austen, die Liebesgeschichte von Lizzie Bennet und (dem einzig wahren) Mr. Darcy.

Darum geht es

In England am Anfang des 19. Jahrhunderts waren die beruflichen Möglichkeiten einer Frau wahrlich begrenzt, weshalb Mrs. Bennet, Mutter von fünf Töchtern, nur ein einziges Ziel hat: ihre Mädchen schnellstmöglich und mit einer möglichst guten Partie unter die Haube zu bringen. Als der gutaussehende (und auch gut verdienende) Mr. Bingley das nahegelegene Herrenhaus über den Sommer mietet, ist natürlich die Aufregung unter den Bennet-Töchtern groß — vor allem die älteste, Jane, scheint es Charles Bingley angetan zu haben.

Doch das ist nicht der einzige Männerbesuch, der Trubel in den Bennet Haushalt bringt. Das Regiment mit all seinen charmanten Offizieren kommt in die Stadt, was vor allem die jüngeren Schwestern Kitty und Lydia begeistert, und wer ist dieser arrogant wirkende Freund, den Mr. Bingley aus London mitgebracht hat? Mr. Darcy soll er heißen und steinreich soll er sein, aber sein Verhalten lässt anfangs wirklich zu wünschen übrig. Und dann ist da noch der Cousin, der einmal das Haus der Familie erben wird und der fest entschlossen ist, eine seiner Cousinen zu heiraten!

Darum solltet ihr es lesen

Wenn es einen Liebesroman gibt, den man in seinem Leben einmal gelesen haben sollte, dann ist das für mich Stolz und Vorurteil. Eines von Jane Austens größten Talenten ist die Art und Weise, wie sie ihre Figuren lebendig werden lässt. Voll Witz und Ironie erzählt sie die Geschichte von ersten Eindrücken und Missverständnissen, von gekränktem Stolz, skandalösem Verhalten, von Bällen, Nachmittagstees und Dinnerpartys. Es ist die Geschichte einer jungen Frau, die ihren eigenen Kopf hat, die nicht nur für Geld und Stand heiraten will und damit auch so manchen Mann zum Nachdenken bringt. Vor allem aber ist es eine Liebesgeschichte, die uns zeigt, dass oft nicht alles von Anfang an perfekt läuft, sondern dass Menschen sich ändern, Vorurteile überwinden und wachsen können, um schlussendlich zusammenzufinden.

Stolz und Vorurteil ist große Literatur — aber so geschrieben, dass sich jeder in der Geschichte wiederfinden wird. Der Roman wurde unzählige Male verfilmt, adaptiert, modernisiert, und wird von Frauen auf der ganzen Welt geliebt.

Und jetzt noch drei Tipps zum Schluss

1) Ich als England-Fanatikerin empfehle jedem, es einmal mit der englischen Originalversion zu versuchen. Die deutsche Übersetzung ist zwar auch wunderschön, aber für mich hat es immer noch ein besonderes Flair, solche Geschichten auf Englisch zu lesen. Man kann es ja einmal online mit dem Original versuchen, das kostet auch nichts und findet sich z.B. hier zum online lesen oder als E-Book zum Download.

2) Es gibt viele fantastische Verfilmungen zu diesem Buch. Zum Einstieg empfehle ich die Version von 2005 (mit Keira Knightley und Matthew Macfadyen), und für alle „Hardcore-Fans“ ist die BBC-Verfilmung von 1995 ein Muss. Ich sage nur Colin Firth im nassen Shirt. Und natürlich eine detailgetreue und wunderschöne BBC-Verfilmung.

3) Und für die unter euch, die gerne etwas mehr Action hätten, gibt es eine „modernisierte“ Version: Stolz und Vorurteil und Zombies! Aber über die erzähle ich euch vielleicht noch einmal in einem anderen Tipp.

2 Kommentare

  1. Theresa sagt

    Liebe Franzi,
    mir geht es genauso. Ich lese die Romane immer wieder und schau mir alle Verfilmungen an. Irgendwie kann man von Jane Austens Figuren nicht genug kriegen. Mein Favorit bleibt auch die BBC-Miniserie mit Colin Firth. Ganz toll finde ich aber auch die Miniserie „Emma“ (2009). Und mittlerweile ist „Persuasion“ mein Lieblingsroman.
    LG, Theresa

  2. Franziska sagt

    Oh, ich liebe „Stolz udn Vorurteil“ – noch heute lese ich alles, was darauf basiert in den Chicklit Regalen. Mit 15 war ich so verliebt in Mr Darcy und habe jede Verfilmung gesehen!
    Meine persönliche Nummer 1 bleibt dabei die von der BBC.

    Wie man auch auf http://www.franzi-liest.de sehen kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.