Gewinnspiel, News
Schreibe einen Kommentar

TWENTYSIX – Ein neuer Selfpublishing-Verlag am Firmament

Tewntysix Self publishing Plattform

Noch ganz frisch ist sie, die neue Plattform für Selfpublisher. Gerade mal eine Woche ist die Internetseite online, doch schon einige Monate hatte es geraschelt im Busch. Neobooks, amazon, epubli und co. haben also einen neuen Konkurrenten bekommen. Und so sieht er aus: 

Du wolltest schon immer ein Buch schreiben oder hast sogar ein vollständiges Manuskript in der Kommode liegen, weißt aber nicht, wie du es unter die Leute bringen sollst? Ein Weg geht natürlich über den klassischen Verlag, doch dieser Weg ist zugegeben oft recht steinig. Daher entscheiden sich viele dafür, ihr Werk am Buchhandel vorbei einfach online anzubieten (Hier geht’s zu Caros Artikel über Selfpublishing).

Das geht seit letzter Woche über TWENTYSIX. „Aus Buchstaben werden Erfolgsgeschichten“ ist der Leitspruch des Labels und spielt zugleich mit dem Markennamen, denn TWENTYSIX zielt auf die Buchstaben des Alphabets ab, aus denen Selfpublishing-Autoren ihre Erfolgsgeschichten entstehen lassen können. Modern und professionell sieht die Internetseite aus, gut übersichtlich und man hat sich schnell durchgeklickt.

Warum solltet ihr dort Autor werden? Sechs Gründe zählt das Label auf:Sechs gute gründe

Seinen Text einzustellen und so den Lesern da draußen zugänglich zu machen ist kostenlos. Allerdings gibt es das eigene Werk dann nicht in gedruckter Form, sondern nur als E-Book. Wer mehr will, kann sich mit 26/PLUS und 26/PREMIUM  zwei kostenpflichtige Pakete buchen, die dann weitere Leistungen wie Eigenexemplare oder Covergestaltung beinhalten.

Pakete Twentysix Angebote

Es wird eine Jury geben, die aus all den Selfpublishern auf TWENTYSIX die besten oder vielversprechendsten auswählen und einen exklusiven Verlagsservice anbieten wird. Sie bekommen zum Beispiel ein Autorencoaching, einen Buchtrailer, werden unter der Kategorie „Top Titel“ gelistet und haben sogar die Chance, ihr Buch auf einer der Buchmessen in Frankfurt oder Leipzig zu präsentieren. Diese Angebote sollen die Autoren einerseits weiterentwickeln, und andererseits dazu dienen, die Vermarktung der Bücher zu verbessern. Selfpublishing ist ja nun wirklich keine Neuigkeit mehr, doch die Anbindung an einen großen Verlag (über 40 Verlage innerhalb der Verlagsgruppe) und die Chance, übernommen und dann doch „richtig“ verlegt zu werden, ist sicher für einige sehr attraktiv.

 

Falls ihr auch darüber nachdenkt, Selfpublisher zu werden, oder bereits einer seid und eine weitere Plattform ausprobieren möchtet und zufällig gerade auf der BuchPOstkarteAmesse Frankfurt rumlauft, haltet Ausschau nach diesen Postkarten (rechts). TWENTYSIX verlost zum Launch drei Premium-Pakete, die euch Tür und Tor zum eigenen Roman öffnen könnten. Besonders in Halle 3 Stand F20 solltet die Augen offen halten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.