Verlag
Schreibe einen Kommentar

Willkommen im Lektorenalltag, willkommen in meiner Zettelwirtschaft

Eileen Lektorin Büro Collage

Ab wann genau ich Lektorin werden wollte, weiß ich nicht mehr. Irgendwann ging der Gedanke einfach nicht mehr weg. Über Papierstapeln brütend, lesend im Ohrensessel, Besuche bei spannenden Autoren, abends mit Kollegen ein gutes Glas Rotwein … Leider ist die Realität nicht ganz so romantisch. Hier ein kurzer Einblick in mein Büro und meine Arbeit.

Eileens Zettelwirtschaft

Eileen Lektorin Büro Collage

Seit ziemlich genau einem Jahr habe ich dieses formschöne Büro in der vierten Etage unseres Verlagshauses bezogen. Wie man sieht, bin ich ein Fan von Klebezetteln, was mir vorher noch nie so aufgefallen ist … Hier sitzte ich die meiste Zeit des Tages am Schreibtisch, wenn ich nicht in Sitzungen bin. Für die berüchtigten Papierstapel (Umbrüche oder auch Fahnen genannt) habe ich selten Zeit. Aber natürlich kommt das auch vor. Wie fast jeder Beruf heutzutage funktioniert auch unserer vorwiegend elektronisch, kein Ohrensessel in Sicht. Das Wichtigste ist – und das zeigen glaube ich auch die Fotos –, den Überblick zu behalten und alle Programme, Titel, Autoren und Projekte gleichzeitig in der Luft zu halten. Kurz: Projektmanagement. Wenig romantisch, aber ungemein abwechslungsreich. Ich liebe den Spagat zwischen konzentrierter Textarbeit und kreativen Teamrunden, zwischen harten Verhandlungen mit Agenten und sensiblen Gesprächen mit Autoren – trotz Büroalltag, mein Traumjob.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.